Für viele Situationen in der ethisch-nachhaltigen Geldanlage gibt es keine Patentrezepte: Vielmehr zeigt sich, dass sich in der Praxis oft Fragestellungen ergeben, die sich in ihrer konkreten Ausprägung erstmals so präsentieren und einer isolierten Analyse und Beurteilung bedürfen. Oft ist es gerade in moralischen Diskursen schwierig, eine valide Problemanalyse zu erstellen, häufig ist man sich unsicher, ob man alle Aspekte eines Problems ausreichend gewürdigt hat und ob die Lösung wirklich eine ist oder vielmehr neue Fragen und Probleme aufwirft. Der Philosoph Peter Sloterdijk hat in seinem Buch „Du musst dein Leben ändern“ die Ethik mit den Übungen von Artisten verglichen: so wie der Trapezkünstler Abläufe und Handgriffe trainieren muss, um nicht abzustürzen, geht es auch in der Auseinandersetzung mit ethischen Themen darum, Fertigkeiten auszubilden, um handlungsfähig zu bleiben.

In Trainings-Situationen kann die Auseinandersetzung mit ethischen Fragestellungen oder die Sprachfähigkeit zu moralischen Diskursen geübt werden. Coaching meint eine regelmäßige Begleitung von Personen, die neue oder komplexe Aufgaben zu erfüllen haben und darin Sicherheit gewinnen wollen. Das Ziel sowohl bei Trainings als auch bei Coachings ist der Aufbau von Kompetenz, die dann auch weitergegeben werden kann.

Eine wichtige Ergänzung zu Trainings und Coachings ist eine intensive thematische Auseinandersetzung im Rahmen der Aus- und Weiterbildung. Informieren Sie sich hier über die Geld&Ethik-Lehrgänge.

Zum Seitenanfang